Start Aktuelles Media Jahresübersicht Blog Kontakt Der SSV Mörel Impressum

Aktuelles

Möreler Waldlauf 2017

Am Sonntag, d. 02 Juli fand unser 8. Möreler Waldlauf statt.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, Helfern und Sponsoren! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im "Alpe d'Huez des Nordens"! Gruß Martin Schlüter

zu den Bildern vom Möreler Waldlauf 2017

zu den Ergebnissen des Möreler Waldlaufs 2017




Möreler Waldlauf 2016

Am Sonntag, d. 10 Juli fand unser 8. Möreler Waldlauf statt.
Bei bestem Wetter fanden sich die Läuferinnen und Läufer im Möreler Moorstadion ein,
um im "Alpe d'Huez des Nordens" an den Start zu gehen.

Es hat uns gefreut - alt bekannte aber auch neue Läuferinnen und Läufer bei uns begrüßen zu dürfen.

Wir bedanken uns bei den Sponsoren unserer Siegerpreise "Wir verbinden Welten" und EDEKA Bünning.
Ein weiterer Dank gilt Katharina Stauß für das Design des Zielbanners.
Last but not least ein Dank an alle Helfer, ohne die der Tag nicht möglich wäre.

Wir hoffen ihr hattet Freude an dem Lauf und wir können euch im nächsten Jahr wieder begrüßen!

Wenn es euch gefallen hat, empfehlt uns weiter.

Wir wünschen euch bis zum nächsten Treffen im "Alpe d'Huez des Nordens" einen guten Lauf...keep on running!

Gruß Martin Schlüter

zu den Bildern vom Möreler Waldlauf 2016

zu den Ergebnissen des Möreler Waldlaufs 2016




Lauf zwischen den Meeren 2016

Bei unser mittlerweile 7. Teilnahme erreichten wir einen tollen 153. Platz (von 804 gemeldeten Teams) in der Gesamtwertung!
Es war wie immer ein großartiges Gruppenerlebnis. Bei Ostwind (bei einem Lauf von Husum nach Damp, leider Gegenwind :-( )
erreichten wir eine Gesamtzeit von 08:03 h.

Vielen Dank an Lukas, der zwei Etappen lief, was bei den Bedingungen keine leichte Aufgabe war.
Ein weiteren Dank an Volker, der uns sicher nach Damp gebracht hat.

Weiter gehts für uns dann am 10.06.2017 bei unserem 8. Lauf zwischen den Meeren.

zu den Bildern vom Lauf zwischen den Meeren 2016




6. Möreler Waldlauf

Ein ausführlicher Bericht und ein Video folgt...

Am Samstagmorgen startete der mittlerweile schon 6. Möreler Waldlauf bei uns im Moorstadion.

Wir freuen uns sehr über den gelungenen Lauftag und bedanken uns bei allen Läuferinnen und Läufern!

Ein Dank gilt auch den Helferinnen und Helfern.

Bis zum nächsten Jahr!

zu den Bildern vom Waldlauf

zu den Ergebnissen vom Waldlauf

Lauf zwischen den Meeren 2015

Samstag, 30.05.2015

Um es gleich vorwegzunehmen 7:46:58 h ! Neuer Hausrekord !
Der Tag begann wie jeder Lauf zwischen den Meeren um 9:00 Uhr in Husum.
An diesem frischen Mai Tag herrschte gleich von Beginn an ein angenehmer West-Wind, der uns bis nach Damp begleiten sollte.
Mit großer Freude gingen unsere 10 Läufer an den Start dieser tollen Veranstaltung.
Alle Läufer lieferten eine hervorragende Leistung ab, sodass früh klar war, dass eine neue Bestzeit im Bereich des Möglichen liegt.

Vielen Dank an alle Läufer (in order of appearance): Torsten, Heinke, Lars, Martin, Bernd, Felix, Mathias, Thies, Lukas, Nis.
Ein besonderer Dank gilt Thies und Lars die unser Team leistungsstark unterstützt haben, sowie an Volker für den netten Shuttleservice


Und auch ein neues Ziel wurde vom Vorsitzenden schon ausgegeben, Top 100 im nächsten Jahr.

In diesem Sinne, bis dann.
Martin

zu den Bildern vom Lauf zwischen den Meeren 2015


Veranstaltungen außerhalb des Sportvereins : Polarnacht 2014

Ein Bericht von Dr. Frigga Kruse

Die Polarnacht von Mörel

Freitag, 19. September 2014. Für eine echte Polarnacht ist es tagsüber viel zu hell in Mörel, aber immerhin stehen wir kurz vor der herbstlichen Tag- und Nachtgleiche. Besonnen rücken mein Vater und ich die vielen Stühle und Bänke im Saal der alten Gastwirtschaft zurecht, während Franz Tessensohn sich vergewissert, dass der Beamer einwandfreie Bilder an die frischgestrichen weiße Wand wirft. Sonia und Lutz Babeliowsky stellen uns den Raum heute zur Verfügung, sind so aufgekratzt wie wir. Den Überblick über die Voranmeldungen haben wir bei 75 verloren; wie viele wohl kommen werden?

Meine Idee, nach meiner Promotion einen Vortrag über meine Doktorarbeit im Dorf zu halten, wurde von vielen Seiten unterstützt. Schließlich wollten Verwandte, Freunde und Bekannte auch gerne wissen, womit ich mich seit Jahren beschäftige. Erstaunlicherweise bin ich aber nicht die einzige Polarforscherin mit Möreler Wurzeln: Franz Tessensohn saß einst in der Dorfschule, bevor er über Umwege Polargeologe wurde. Kurzerhand vereinbarten wir, dass wir den Abend zusammen gestalten würden, und prompt wurden auch alle ehemaligen Schüler eingeladen.

Letztendlich sind wir 84. Der Saal ist brechend voll und polaruntypisch warm, als Franz seine Diashow beginnt. 75 Minuten lang hört man nur seine ruhige Stimme. Die Antarktis verzaubert; jeder ist gebannt. Die halbstündige Pause ist gerade lang genug, um hier und da vertraute Gesichter zu begrüßen, ein paar Worte zu wechseln und die Kehlen zu befeuchten, bevor es auch schon in die nächste Runde geht. Von der Antarktis in die Arktis, Zielort Spitzbergen. Ich lasse viele Bilder von Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt sehen. Wie komme ich eigentlich dorthin? Wie sieht mein Tag aus? Das interessiert die Zuhörer. Huch, und auch ich rede statt der geplanten 45 Minuten noch 30 mehr.

Die Resonanz ist großartig; sie übertrifft jegliche Erwartungen. Franz und ich sind begeistert. Wir freuen uns über die vielen unterschiedlichen Fragen. Ove Hufnagel, Du warst toll! Mit aufgeweckten Zuhörern wie Dir wird die Arbeit schnell zum Spaß. Na, und schon häufen sich die Ideen für die nächste Veranstaltung…

Frigga Kruse, inzwischen mit Doktortitel

zu den Bildern von der Polarnacht 2014


Waldlauf 2014

Tag der Streckenrekorde

Am 16.08. feierte unser Waldlauf sein 5. Jubiläum. Insgesamt fanden 53 Läuferinnen und Läufer den Weg ins Möreler "Moorstadion".

Schon im Vorwege deutete sich an, dass in diesem Jahr der Streckenrekord über die 10,8km fallen könnnte,
denn neben dem Streckenrekordhalter Tim Hartmann (41:01,4 min) meldete sich auch Karsten Schubert
von der TSG Söflingen Ulm zum Lauf an.

Die beiden starken Läufer liefen fast das ganze Rennen Seite an Seite. Keiner konnte sich bis zur ersten Sportplatzüberquerung entscheidend absetzen. Auf den letzten Kilometern gelang es dann Tim Hartmann sich einen kleinen Vorsprung zu verschaffen und setzte sich ca. 20 m ab, diesen knappen Vorsprung konnte er bis ins Ziel halten.
Durch dieses starke Rennen der beiden Topläufer gelang Tim Hartmann (SG Athletico Büdelsdorf) ein neuer Streckenrekord in 38:16,9 min.

Das Podium komplettierte Danny Blase, seinerseits deutscher Vizemeister im Langdistanz Duathlon (AK 25-29).

Das Rennen in der neu eingeführten Frauenwertung über die 10,8 km gewann Heinke Hufnagel vom SSV Mörel vor Bianca Schimrock.

Auch über die 7,3km der Läufer sollte der Streckenrekord an diesem Tag fallen.
In einer tollen Zeit von 30:38,2 min sicherte sich Thomas Dohse (MTSV Hohenwestedt) den Streckenrekord, der bisher von Timo Elias gehalten wurde.

Auf dem Silberrang kam Marc-Kevin Warncke (MTSV Hohenwestedt) ins Ziel, dicht gefolgt von Jonas Schünemann.
Im Frauenrennen über die 7,3 km siegte Christine Jensen in 43:15,6 min vor Gabriele Eisele (SV Elsdorf) und Anja Spessart (SV Elsdorf).

Bei den Walkern siegte Tamara Kruse-Heymann (SV Hamweddel), ebenfalls mit neuem Streckenrekord, in 54:41,5 min.
Ihr folgten Doris Lewerenz (Kaki Walker) und Hanna Meyer (SSV Mörel) aufs Podium.

Eine besondere Erwähnung bei den Walkern verdienen Hanna Meyer und Lia Bach als unsere jüngsten Teilnehmern, sowie
Hubertus Lumma, der mit 85 Jahren ebenfalls die 7,3 km routiniert bewältigte.


Wir bedanken uns für einen tollen Lauftag, bei allen Läuferinnen und Läufern, Walkerinnen und Walkern.
Ein großer Dank geht außerdem an alle Helfer, ohne die, dieser Lauf nicht möglich wäre.

Wir würden uns freuen euch auch im nächsten Jahr bei uns begrüßen zu dürfen.

zu den Bildern vom Waldlauf 2014

zu dem Video vom Waldlauf 2014


Maifeuer 2014

Zum ersten Mal fand am Mittwoch (28.05.) ein Maifeuer am Damperschuppen statt.
Bei kühlem, aber trockenen, Wetter fanden sich dann doch einige Möreler und Gäste
auf dem Sportplatz ein.

Die Gäste erwartete ein reichhaltiges kulinarisches Angebot, dazu zählte die Maibowle, die Curry-Wurst,
die Maibrezel und die traditionellen Grillspezialitäten.

Zu ersten Mal ermittelte die Möreler Dorfjugend auch ihren Maikönig,
der dann auch reichhaltig vom Bürgermeister beschenkt wurde.

zu den Bildern vom Maifeuer 2014


Lauf zwischen den Meeren 2014

Bei unser 5. Teilnahme erreichten wir einen sensationellen 138. Platz in der Gesamtwertung!
(70. Platz in der offenen Klasse)
Am Start waren ca. 700 Teams.
Die Gesamtzeit lag unter der magischen 8 Stunden-Marke. (07:55:00 h)
Ein toller Tag bei super Wetter und hervorragenden sportlichen Leistungen.

zu den Bildern vom Lauf zwischen den Meeren 2014




Lebendiger Adventskalender - 4.Advent - Zu Gast bei Birthe und Dorothea

Der letzte Adventssonntag wartete gleich mit einer Überraschung auf...
Diesmal mit Livemusik. Uwe, Ingo und ein Teil des Hohenwestedter Feuerwehr Musikzuges spielten ein
kleines adventliches Blasmusikkonzert.

Und auch wenn das Wetter zwischenzeitlich nicht mitspielte, erlebten alle Anwesenden bei leckerem Apfelpunsch
einen tollen Abschluss des Lebendigen Adventskalenders.

Wir bedanken uns bei Birthe und Dorothea für einen gelungenen Abschluss und einen tollen 4. Advent.

zu den Bildern vom Lebendigen Adventskalender



Lebendiger Adventskalender - 3.Advent - Zu Gast bei Anke und Anine

Am dritten Termin des Lebendigen Adventskalenders war es für die Meisten schon zu
guten Gewohnheit geworden,den Adventssonntag in "großer Möreler Runde" zu verbringen.
Und da man eine zwar neue, aber längst liebgewonnene Tradition nicht verpasst, kamen erneut viele
"Mitmöreler" um sich von Anke und Anine mit vielen Adventsleckereien überraschen zu lassen.

Wir bedanken uns bei Anke und Anine für einen wirklich sehr schönen 3.Advent.

zu den Bildern vom Lebendigen Adventskalender



Lebendiger Adventskalender - 2.Advent - Zu Gast bei Familie Babeliowsky

Es war bei den meisten Besuchern des zweiten Adventstreffen schon eine Weile her, dass sie das letzte Mal
auf dem Saal der ehemaligen Gaststätte weilten - umso mehr freuten sich alle Anwesenden, dass Familie Babeliowsky
zum Adventstreffen eingeladen hatte.

Auf dem sehr schön weihnachtlich geschmückten Saal fanden sich dann auch bald viele Möreler ein.
Bei Punsch und allerlei Gebäck verbrachten alle Gäste einen sehr netten zweiten Adventsnachmittag.

Schon bei der "Erstausgabe" des Lebendigen Adventskalenders gab es indes viele tolle Ideen,
so wurde der zweite Advent weltweit live im World Wide Web übertragen.

Wir bedanken uns bei Familie Babeliowsky für einen schönen zweiten Advent.

zu den Bildern vom Lebendigen Adventskalender



Lebendiger Adventskalender - 1.Advent - Zu Gast bei den Jägern

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr den Lebendigen Adventskalender bei uns in Mörel.
Und bei jeder neuen Veranstaltung braucht man jemanden, oder eine Gruppe, die mit gutem
Beispiel vorangeht. Die Möreler Jäger waren in diesem Fall diejenigen, die hier die Pionierarbeit leisteten
und ein tolles erstes "Adventstürchen" ausrichteten.

Das Adventstreffen fand in der Möreler Jägerstube in gemütlicher, adventlichen Atmosphäre bei Kaffee, Kuchen
und "Waidmann's" gerechter Musik statt.

Die zahlreichen Besucher erlebten einen schönen und hervorragend ausgerichteten ersten Advent.

Wir bedanken uns bei den Möreler Jägern.

Schreibt doch einfach mal, wie es euch gefallen hat...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Lebendigen Adventskalender



Hallo-Partner-Tag 2013

Am Samstagmorgen (7.09.), um 10 Uhr traten erneut 23 Gemeinden in 9 verschiedenen Spielen gegeneinander an.

Auch unsere Gemeinde war wieder mit von der Partie.
An unserem Stand gab es traditionell Moorsteak, Mooraal und Moorwasser.

Die Spiele starteten für uns furios, leider konnten wir dieses hohe Niveau nicht den ganzen Tag über halten. ;-)
Neu in diesem Jahr war, das "Piraten-Spiel" am vorausgegangenen Samstag im Hohenwestedter Schwimmbad.

Ich hoffe, und denke, alle Spieler und Helfer hatten viel Spaß an diesem Tag, wodurch der 22. Platz in der Endabrechnung zur Randnotiz wurde.

Ein Dank geht an alle Helferinnen und Helfer.

Bis zum nächsten Jahr!

Schreibt doch einfach mal, wie es euch gefallen hat...(Gästebuch)

zu den Bildern Hallo-Partner-Tag


4. Möreler Waldlauf

Am Samstagmorgen starteten 38 Läuferinnen und Läufer auf dem Möreler Sportplatz zum vierten Möreler Waldlauf.

Bei gut 20°C weniger als im letzten Jahr waren optimale Laufbedingungen gegeben. Leider konnten wir an die tollen
Teilnehmerzahlen aus dem Vorjahr nicht ganz anknüpfen.
Trotzdem war es ein schöner Lauf, mit hervorragenden Leistungen aller Teilnehmer.
Thomas Dohse verpasste hierbei den Streckenrekord über die 7,3 km um nur 0,5 Sekunden.

Update: Anders als in der SHZ und unseren Ergebnislisten zu lesen war ging der 2. Platz bei
den Walkern an Marten Thöm (SSV Mörel). Wir gratulieren nocheinmal und entschuldigen uns für diesen Fehler bei der Auswertung.

Wir freuen uns sehr über den gelungenen Lauftag und bedanken uns bei allen Läuferinnen und Läufern!

Ein Dank gilt auch den Helferinnen und Helfern.

Bis zum nächsten Jahr!

Schreibt doch einfach mal, wie es euch gefallen hat...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Waldlauf

zu den Ergebnissen vom Waldlauf

Fahrradrallye

Am Samstag, dem 13.07.2013 fand unsere Fahrradrallye statt.

Die gute alte Fahrradrallye war natürlich auch in diesem Jahr wieder ein Fixpunkt im Jahresprogramm des SSV.
Dabei galt es viele neue, spannende und lustige Spiele zu meistern. Diese standen diesmal ganz im Zeichen
des nassen Elements. Aber auch für den Quizfan und "Medizinfachmann" war einiges geboten.
Bei der diesjährigen Auflage unseres Radsport Klassikers gingen, leider nur, 4 Teams an den Start.
Somit war das Podest auch schon fast besetzt. Die geringe Beteiligung tat der Stimmung aber keinen
Abbruch und so kamen alle Teams nach den 17 km gut gelaunt in Ziel.

Kommentar hinterlassen...

zu den Bildern von der Fahrradrallye

Lauf zwischen den Meeren 2013

Am 01.06.2013 fand der Lauf zwischen den Meeren statt.

9:00 Uhr morgens - Husum...
Die für uns vierte Teilnahme am Lauf zwischen den Meeren startet traditionell in Husum.
Torsten ist wieder am Start und bringt die Staffel ins Rennen.

10:01 Uhr Wittbek
Der Staffelstab bleibt zunächst in der Familie - Heinke übernimmt und macht sich auf ihre 10 Kilometer.

10:59 Uhr Hollingstedt
Das Thermometer zeigt mittlerweile 25°C...Martin übernimmt den Staffelstab...auf zum Dannewerk...auf der guten alten Route...

11:56 Uhr Dannewerk
Es wird noch wärmer...beste Bedingungen für Bernd auf der schattigen Startbahn ;-)
Was der Euro-Hawk nicht schaffte...Bernd zum 3 mal auf der Startbahn von Jagel.

12:48 Uhr Jagel
Henning übernimmt und begibt sich auf bekanntes Terrain - Ziel: Fahrdorf via Schleswig.

13:36 Uhr Fahrdorf
Felix startet durch - "puh" bei diesen Temperaturen sind keine Bestzeiten möglich.
Trotzdem super Zeit!

14:19 Uhr Fleckeby
Auf dem Waldsportplatz in Fahrdorf muss Birthe den schützenden Schatten verlassen und macht sich auf ihre Route.

15:20 Uhr Gammelby
Gammelby - der Wechsel von Birthe auf Mathias, Mathias auf neuer Route...

16:01 Uhr Gut Hemmelmark
Es wird adelig - Lukas geht auf die Königsetappe.

16:53 Uhr Waabs
Nis startet bei seinem "LzdM" Debüt schnell und kann dieses Tempo bis ins Ziel halten.
Er ist bis zum Schluss auf der Überholspur - 3. Plätze auf den letzten 100m...Chapeau!

17:36 Uhr Damp
Es ist geschafft, alle sind heil und mit guten Leistungen ins Ziel gekommen.
Wieder einmal ein tolles Erlebnis. Wir lassen 400 Mannschaften hinter uns und erreichen den 264. Platz.
Ein kleines Dorf - eine große Leistung.

Im nächsten Jahr heißt es dann "give me five".

Schreib doch mal...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Lauf zwischen den Meeren

Zielvideo auf davengo.com

Sandkuhlenfest 2013

Am 08.05.2013 fand unser Sandkuhlenfest statt.
Bei schönem Wetter kamen viele Möreler und Gäste in die Sandkuhle, um eine leckere Kuhlen-Curry-Wurst zu genießen.

zu den Bildern vom Sandkuhlenfest

Quizturnier im Damperschuppen

Am 15.03.2013 fand unser großes Quizturnier statt.

Mit insgesamt 18 Teilnehmern war die Beteiligung leider nicht so groß wie erhofft.
Trotzdem fanden sich an diesem Abend 4 "Quizgruppen" zusammen.

Die Gruppen standen dabei vor einigen Herausforderungen - es galt nicht nur, die an diesem Abend zu erwartetenden Quizfragen zu beantworten sondern auch zwischen den Themenblöcken verschiedene Geschicklichkeitsspiele zu absolvieren.

Beim "Baumeister-Spiel" war ein ruhiges Händchen gefragt, denn es galt die in 2 Minuten die längste Dominokette zu bauen.
Desweiteren standen "Turbo-Puzzlen", "Merk es dir" und "Haste-Puste" auf der Agenda des Abends.

Nach knapp 3 Stunden des intensiven "Quizzens" setzte sich nach einem Stechen die Gruppe 4 mit Jan, Jannes, Uwe, Heimo und Torsten durch.
Nur knapp geschlagen geben musste sich die Gruppe 1 mit Heinz, Harm, Waltraud und Frigga.
Das Podium komplettierte die Gruppe 2 mit Petra, Thomas, Reimer und Annelene.
Nur knapp an der Bronze Medaille vorbei schrammte die Gruppe 3 mit Dorothea, Birthe, Heinke, Bärbel und Victoria

Schreib doch mal...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Quizabend

Laternelaufen 2012

Der Abend vor dem Tag der Deutschen Einheit ist, wie jedes Jahr, der Termin des Möreler Laternelaufens.
Auch in diesem Jahr fanden sich wieder viele Familien auf dem Hofplatz von Klaus-Peter Lucht ein, um gemeinsam mit dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Hohenwestedt durch das abendliche Mörel zu ziehen. Viele Mörelerinnen und Möreler waren dem Aufruf gefolgt und hatten ihre Vorgärten, wie in der Einladung beschrieben, stimmungsvoll beleuchtet.

Die vielen Lichter entlang der Strecke boten ein tolles Bild.
Zum Ende des Laternelaufens gab es im Damperschuppen noch einen kleinen Imbiss für müde Laternenträger.

Das Laternelaufen war, für dieses Jahr, die letzte Aktivität des SSV Mörel, wir bedanken uns und blicken mit Vorfreude aufs nächste Jahr.

Wenn ihr möchtet schreibt doch mal ins Gästebuch, was euch in diesem Jahr gefallen hat.

Schreib doch mal...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Laternelaufen

Hallo-Partner-Tag 2012

Im Vorwege des Hallo-Partner-Tages fühlt man sich stets wie Bill Murray im Film "Und täglich grüßt das Murmeltier", man fragt sich hab ich das nicht gestern schon erlebt...war der Hallo-Partner-Tag nicht gerade?
Der kurze Blick auf den Kalender und das sich nicht stets wiederholende Lied im morgendlichen Radioprogramm verrät einem dann, dass es wohl ein neuer Hallo-Partner-Tag sein muss.

Und wie im Film versuchen wir, in unserem Fall, jeden neuen Hallo-Partner-Tag ein bisschen besser zu gestalten und zu organisieren. Und so hatten wir auch in diesem Jahr einen tollen Stand, der bei den Besuchern seit Jahren bekannt ist für die Möreler Spezialitäten Mooral, Torfsteak, Morgenröte und Moorwassser.
Dank der Helfer konnten wir auch dieses Jahr wieder unsere Gemeinde vetreten.

Auch auf sportlicher Ebene mischte wieder ein Möreler Team mit. Auf dem Programm standen wieder viele interessante Spiele, bei denen ganzer Einsatz gefordert war. (Wer sich überzeugen möchte, guckt bitte bei den Bilder nach)

Am Abend beim Hallo-Partner-Ball erfuhr dann die Mannschaft das Ergebnis der Spiele - es war ein 13.Platz, der Perspektiven fürs nächste Jahr offen lässt ;-)

Mittlerweile ist Mittwoch, der Stand ist abgebaut, die Anhänger abgeladen ... und man denkt sich - wieder ein Jahr Zeit!

Aber ich bin mir sicher nächstes Jahr am ersten September Wochenende wird man sich wieder fragen...war das nicht gerade erst?

Also bis dann!

Schreibt doch einfach mal, wie es euch gefallen hat...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Hallo-Partner-Tag


3. Möreler Waldlauf

Am Samstag morgen starteten 61 Läuferinnen und Läufer auf dem Möreler Sportplatz zum, mittlerweile, dritten Möreler Waldlauf.

Bei karibischen Temperaturen gingen die Teilnehmer in 3 verschiedenen Disziplinen an den Start. Bei der diesjährigen Auflage des Waldlaufs konnten wir auch einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen, mit 61 Teilnehmern konnten wir die Teilnehmerzahl, im Vergleich zum Vorjahr, verdoppeln. Auch das Leistungsspektrum war erfreulich breit gefächert.

Über die 10,8 km gab es einen neuen Streckenrekord, gelaufen von Tim Hartmann (SG-Athletico Büdelsdorf) in 41 min 01 sek.

Wir freuen uns sehr über den gelungenen Lauftag und bedanken uns bei allen Läuferinnen und Läufern!

Ein Dank gilt auch den Helferinnen und Helfern.

Vielen Dank ebenfalls an die Möreler Jäger für die leckere Wildwurst.

Bis zum nächsten Jahr!

Schreibt doch einfach mal, wie es euch gefallen hat...(Gästebuch)

zu den Bildern vom Waldlauf

zu den Ergebnissen vom Waldlauf

Kanufahrt

Am Samstag morgen starteten die 45 Kanuten des SSV Mörel zu ihrer Expedition auf der Treene.
Das Wetter war leider nicht, wie im Vorwege erhofft, sonnig, sondern zeigte sich grau und regnerisch.
Diese Tatsache tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und so starteten dann auch alle Expeditionsteilnehmer gegen 11 Uhr in Langstedt.

Die ca. 11 km lange Strecke nach Hünning hielt neben zahlreichen Kurven auch noch andere Herausforderungen bereit...
So mussten zum Beispiel über dem Wasser hängende Bäume unterquert werden und auch eine Brückendurchfahrt forderte eine tiefe Sitzposition.

Viele der Möreler Bootsbesatzungen versuchten sich am Samstag auch an der Eskimorolle, die aber immer nur zur Hälfte gelang. Die entscheidende Frage war an diesem Tag also, wie werde ich nass ?...von oben oder von unten...? Das Ergebnis war in jedem Fall das Gleiche.

Nach zahlreich genommenen Wasserproben ging es dann aufs Trockene, denn bei Bauer Jensen stand der Grill schon bereit. Nach dem auch die letzte Kanuten ins "Trockendock" eingefahren waren, klarte auch das Wetter auf und so konnten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Kommentar hinterlassen...

zu den Bildern von der Kanufahrt

Fahrradrallye

Am 30.06.2012 fand unsere Fahrradrallye statt. Trotz erster Befürchtungen, dass die gerade begonnen Schulferien die Teilnehmerzahl sinken lassen würde, fanden sich am Samstagnachmittag insgesamt 44 "Rallyfahrer" am Damperschuppen ein.

Um 15 Uhr fiel dann der Startschuss und so machte sich das Peloton aus acht Gruppen auf die ausgearbeitete Runde.
Die Strecke führte dabei durch den Hahnkamp und weiter in Richtung Bargstedt. Kurz vor Bargstedt bogen die Teilnehmer dann in Richtung Himmelreich ab und befuhren dabei einen noch weißen Fleck auf der Landkarte der Möreler Fahrradrallye.
Der Heimweg führte entlang des Möreler Moores auf alt bekannten Pfaden.

Insgesamt 5 Spiele warteten dabei auf die Teilnehmer, "Das Seil", "Mini-Golf für Fortgeschrittene", "Treckerziehen", "Fischen im Trüben" und Stelzenlaufen forderten alle Fähigkeiten unserer Radler.
Besonders viel Freude bereitete das Angeln an der Au. Hierbei musste zunächst ein Eimer aus der Au geangelt werden, um mit diesem dann Wasser zu schöpfen. Das Wasser musste dann mit einer leicht löchrigen Wanne zum Ziel getragen werden.

Aber auch auf der Strecke galt höchste Konzentration, denn es mussten Stöcke gesammelt, Fragen beantwortet, und einige seltsame Tiere aufgespürt werden.
Nichtsdestotrotz kam auch der gemütliche Kaffeetrinker auf seine Kosten, denn kurz nach Verlassen des Himmelreichs wartete schon Annine mit etlichen selbstgebackenen Kuchen.

Im Ziel angekommen wartete allerdings noch eine architektonische Herausforderung auf die Gruppen, denn es galt den höchsten Turm aus mitgebrachten toten Ästen zu bauen. Hierbei enstanden erstaunliche Bauwerke die auch in der Bildergalerie zu sehen sind.

Nach Auswertung aller Spiele gewann die Gruppe 5 mit Andreas, Katja, Max und Niclas. Der zweite Platz ging nach einem Stechen an die Gruppe 2 mit Heimo, Bärbel, Mia, Tristan, Bea, Peke, Fion, Hanna, Marco und Katrin. Das Treppchen komplettierte die Gruppe 1 mit Thorsten, Andreas, Tobias und Tim.

Kommentar hinterlassen...

zu den Bildern von der Fahrradrallye

Lauf zwischen den Meeren 2012

Am 2.06.2012 fand der Lauf zwischen den Meeren zwischen Husum und Damp statt. Für dieses Laufevent waren in diesem Jahr 600 Teams gemeldet. Ebenfalls wieder am Start war unser Laufteam des SSV Mörel. Am Samstagmorgen hieß es für unseren ersten Läufer, Torsten Kropius, früh aufstehen, denn der Startschuss fiel um 9 Uhr morgens am Husumer Hafen. Zu diesem Zeitpunkt lagen also noch die gesamten 96,3 km bis zur Ostsee vor uns. Torsten war das erste mal dabei und machte sich nach dem Startschuss auf seine 11,7 km lange Etappe. 13 Sekunden vor 10 Uhr kam er in Wittbek an, wo Heinke bereits auf Torsten wartete um den Staffelstab weiterzutragen. Torsten erreichte mit 59:47 min eine tolle Zeit.

Heinke machte sich also von Wittbek auf den Weg in Richtung Hollingstedt quer durchs morgendliche Nordfriesland. Kurz vor dem Ziel, am Ortseingang von Hollingstedt, wurde sie dann von den Bewohnern des örtlichen Seniorenheims begrüßt.

Kurz vor 11 Uhr und nach 10,3 km wechselte Heinke dann auf Martin. Der lief dann immer entlang der Kreisstraße 39, durch den Orsteil "Morgenstern", in Richtung Dannewerk. Nach einem Schlussansteig kam er dann entlang der "Waldemarsmauer" zum Wechselpunkt Dannewerk.

Dort scharrte der Vorsitzende, Bernd, bereits mit den Hufen. Bernd lief in diesem Jahr erstmals den im Fachjargon "Flughafenetappe" genannten Streckenabschnitt. Trotz Bedenken seine prognostizierte Zeit nicht erreichen zu können, war er wie jedes Jahr deutlich schneller und kam nach 48:50 min in Jagel ins Ziel.

Vom Bundeswehrgelände in Jagel machte sich dann unser ehemaliger Zivildienstleistender Henning auf den Weg. In froher Erwartung auf seinen mit Stufen gespickten Lieblingsanstieg entlang des Haddebyer-Noors wurde er jedoch jäh enttäuscht, denn die Wegführung in Richtung Ziel (Fahrdorf) wurde in diesem Jahr geändert. Durch diese Änderung musste er nun also den langen, sich ziehenden, Anstieg in Richtung Fahrdorf nehmen.

Es war 13:20 Uhr als Henning in seinem Etappenziel ankam. Zu diesem Zeitpunkt lagen wir durch die bis dahin schon super Leistungen deutlich vor dem Zeitplan.

Auf der roten Tartanbahn des Fahrdorfer-Sportvereins startete Felix dann durch. Sein Etappenziel lag im 8,1 km entfernten Fleckeby. Die Strecke bewältigte er in neuer persönlicher Bestzeit von 39:27 min. Auf Nachfrage wodurch die neue Bestzeit zu Stande kam sagte er: "das liegt am mentalen Training".
Für Boris Becker war einst Wimbledon sein "Wohnzimmer" und genau so ist es für Felix mit dieser Etappe, denn er kann, um noch einen ehemaligen Top-Sportler hinein zu bringen, die Strecke mit jeder Kurve bereits auswendig im Kopf durchgehen. Dies gelang in dieser Form bisher nur Rodler ,Georg Hackl, auf seiner Hausbahn am Königssee.

Anmerkung: Die für eine langsamere Zeit bereits ausgesuchte Jugendherberge "Borgwedel" konnte er, dank dieser super Zeit links liegen lassen. ;-)

Wie in jedem Jahr ist Fleckeby eines Dörfer mit den größten Dorffesten entlang der Strecke. Birthe, die dort startete, konnte jedoch den örtlichen kulinarischen Versuchungen widerstehen und ging somit topfit auf ihre 9,1 km in Richtung Gammelby. Auch Birthe lief an diesem Tag persönliche Bestzeit und kam nach 52:49 min in Gammelby an.
Dort warteten auf sie schlechte Nachrichten, denn durch den Weg zum Parkplatz verlängerte sich ihre Etappe auf gefühlte 15 km.

Für Johanna Martens begann die Etappe, nach bereits beschriebenem Fußweg, um 14:45 Uhr. Sie ist unsere Läuferin vom HSV (und hier ist nicht der Heinkenborsteler Sportverein gemeint), die bereits zum zweiten Mal auf dieser Etappe für uns unterwegs war. Nach routiniertem Auftritt und gutem Stellungsspiel konnte Johanna nach knapp 50 min auch, wie Sportreporter sagen würden, von den "massierten" Menschenmengen in Gut Hemmelmark nicht mehr aufgehalten werden. Ein Lauf dauert eben 50 min und vor dem Lauf ist nach dem Lauf...so genug der Fußballweisheiten.

Auf dem Gut Hemmelmark nahm zum ersten mal Lukas Stauß den Staffelstab in die Hand. Lukas, von allen nur Holly genannt, wurde kurzfristig für unser Team verpflichtet, was sich später als sehr gute Entscheidung herausstellte, denn auf der schweren Etappe nach Waabs warteten einige schwierige Anstiege. Lukas bewältige diese Strecke (10,7 km) in einer super Zeit von 51:43 min.
Sein Zielsprint à la Usain Bolt sorgte dann auf dem Sportplatz in Waabs auch für staunende Blicke und begeisterten Beifall.

In Waabs waren es dann nur noch 8,6 km bis ins Ziel in Damp. Die Schlussetappe wurde ebenfalls von einem Neuling in Sachen Lauf zwischen den Meeren absolviert. Mathias ging um ca. 16:40 Uhr auf die finale Etappe entlang der Ostsee. Voller Enthusiasmus lief er die 8,6 km, in auch für ihn nicht möglich gehaltenen 41:34 min. Die freigesetzten Endorphine waren auch noch nach Zieleinlauf noch deutlich zu merken.

Vor dem Zieleinlauf wartete bereits das gesamte Team am Yachthafen von Damp um gemeinsam mit dem Schlussläufer ins Ziel zu laufen.
Die letzten Meter waren wie immer ein Wahnsinn, viele Zuschauer, Cheerleader und großartige Stimmung begleiteten uns auf den letzten Metern.
Auf der Ziellinie trauten wir unseren eigenen Augen nicht, als auf der Anzeige 8 Stunden und 22 Minuten erschien. 8 Stunden und 22 Minuten, wir?, ein Fehler ?...nein wir alle hatten dank der super Leistungen unsere Vorjahreszeit um fast 40 Minuten verbessert. Aufgrund dieser Zeit erreichten wir in der Vereinswertung den 45. Platz und in der Gesamtwertung den 242.Platz.

Den Abend ließen wir dann an der Uferpromenade in Damp ausklingen.

Vielen Dank an alle Läufer und Fahrer.

Auf ein Neues im nächsten Jahr !



Kommentar hinterlassen...

zu den Bildern vom Lauf zwischen den Meeren 2012

Sandkuhlenfest

Am 16.05.2012 fand unser Sandkuhlenfest statt. Noch bei den Aufbauarbeiten ließ das Wetter nichts Gutes vermuten.
Am Abend jedoch klarte der Himmel auf, und so machten sich, trotz der kalten Temperaturen, doch noch viele Leute auf in die Sandkuhle um dort einen kühlen "Cuba-Libre" zu genießen.
Aber auch kulinarisch wusste der SSV zu überzeugen, denn die "KCW", unsere Kuhlen-Curry-Wurst, kam wieder sehr gut an.
Viel gelobt wurde in diesem Zuge vorallem Christianes "Spezial Sauce".
So wurde das Sandkuhlenfest dank der Helfer und der vielen Gäste, trotz der schlechten Wetterprognose, dann noch zu einem schönen Abend.

zu den Bildern vom Sandkuhlenfest

Schietsammeln

Am 14.04.2012 fand unser alljährliches Schietsammeln statt. Bei sonnigem Wetter, am Samstagmorgen, machten sich
4 Teams mit ihren Traktoren auf den Weg, das Dorf vom Schiet zu befreien. Im Anschluss gab es ein
gemeinsames Mittagessen, bei dem die Teams von ihren "Funden" berichteten.

zu den Bildern vom Schietsammeln

Quizturnier im Damperschuppen

Am 9.03.2012 fand unser großes Quizturnier statt. An diesem Abend traten 5 Mannschaften an,
um sich den von Tim, Sebastian, Felix und Martin erarbeiteten Fragen zu stellen.
Erstmals gab es an diesem Abend auch eine "Expertenrunde", bei der auch der neue Telefonkjoker
zum Einsatz kam.
Es war ein gelungener Abend, bei dem sich nach fast 3 Stunden raten, wissen und hoffen, Gruppe 2
als Sieger durchsetzte.

zu den Bildern vom Quiz

Immer aktuell der Möreler Waldlauf

Der Waldlauf des SSV Mörel